Jetzt die kostenlosen Online-Dienste vom SCHLUSSGANG unterstützen

Zürcher Kantonalschwingfest ohne Zuschauer

Das Organisationskomitee 111. Zürcher Kantonalschwingfest vom 8. August 2021 in Stäfa hat nach intensiven Gesprächen entschieden, das Schwingfest in der geplanten Form mit 6'000 Besucherinnen und Besuchern abzusagen. Der Zürcher Kantonalschwingfestsieger wird unter Ausschluss des Publikums an einem anderen Ort erkoren.
Samir Leuppi wird seinen Sieg vom Zürcher Kantonalschwingfest 2019 im aktuellen Jahr ohne Zuschauer verteidigen müssen. (Archiv: Werner Schaerer)

Die Enttäuschung war unter den rund 30 Mitgliedinnen und Mitgliedern des Organisationskomitees (OK) 111. Zürcher Kantonalschwingfest Stäfa spürbar, als am 27. April 2021 im Löwen Meilen einstimmig der Beschluss gefasst wurde, das Kantonalschwingfest in der geplanten Form abzusagen.

Fehlende Planungssicherheit
Der Entscheid war seit etwa drei Wochen absehbar, wie OK-Stabschef Oskar Bernauer erläutert. "Wir sind Ende April an einem Punkt gestanden, wo wir entscheiden mussten, ob wir den Anlass wie geplant mit 6'000 Besuchern durchführen oder nicht", sagt Bernauer. Und weiter führt er aus: "Gegenwärtig haben wir wie alle anderen Veranstalter von Grossanlässen in der Schweiz keine Planungssicherheit".

Die aktuelle epidemiologische Lage lässt gegenwertig keine Prognose für Grossanlässe im August zu. Deshalb wurde am 27. April 2021 gemeinsam entschieden, das Schwingfest in dieser Form abzusagen.

Dank an das Organisationskomitee
OK-Präsident Christian Schnell dankte den Anwesenden OK-Mitgliedern für das bisher gezeigte grosse Engagement. "Leider bleibt uns trotz grosser und sehr weit vorangeschrittenen Vorbereitungsarbeiten nichts anderes übrig als den Anlass zum jetzigen Zeitpunkt und in der jetzigen Form abzusagen, was wir alle sehr bedauern." Der StКfner Gemeindepräsident Christian Haltner zeigte sich überzeugt dass mit diesem OK ein wunderbares Kantonalschwingfest vor einer einmaligen Kulisse gelungen wäre. "Ich habe ein grossartiges, engagiertes OK und eine gute Zusammenarbeit erleben dürfen", sagte er in seinem Dank an die anwesenden OK-Mitglieder.

Verständnis der Sponsoren
An dieser Stelle möchte sich das OK 111. Zürcher Kantonalschwingfest 2021 bei allen Sponsoren, Gabenspendern, GЪnnern und Lieferanten für die Unterstützung ganz herzlich bedanken. "Unsere Unterstützer haben für unseren Entscheid grosses Verständnis gezeigt, dafür sind wir sehr dankbar", so OK-Präsident Christian Schnell. Zwischenzeitlich sind auch die Gespräche mit allen Beteiligten geführt worden, so dass die bisher geleisteten Vorarbeiten alle abgegolten werden können.

Schwingfest ohne Publikum
Mit dem gefällten Entschluss, dass 111. Zürcher Kantonalschwingfest 2021 nicht als Grossanlass durchzuführen, gibt das OK 111. Zürcher Kantonalschwingfest den Auftrag zurück an den Schwingklub Zürichsee rechtes Ufer. Dieser plant das 111. Zürcher Kantonalschwingfest 2021 am gleichen Datum durchzuführen, selbstverständlich Corona-Massnahmenkonform, das heisst auch ohne Publikum und Gäste. Das Wettkampfgelände wird ein anderes sein.

Rigorose Massnahmen
Die Corona-Massnahmen werden konsequent um- und durchgesetzt. Das geplante Wettkampfgelände wird grossräumig abgesperrt, einen Einblick ins Festgelände auch aus Distanz wird verunmöglicht. Neben den aktiven Schwingern und Wettkampfrichtern werden nur noch ganz wenige Klubbetreuer, Verbandsfunktionäre sowie die Helferinnen und Helfer zum Wettkampfgelände vorgelassen. Auf einen Festakt wird verzichtet.

Schwingsport aufrechterhalten
Diese rigorosen Massnahmen sind notwendig wie der Präsident des Schwingklub Zürichsee rechtes Ufer, Peter Salvisberg, erklärt: "Es geht jetzt und in dieser schwierigen Situation um den Schwingsport und unsere Schwingsportler, welche sich für das Schwingen aktiv einsetzen." Vorrangiges Ziel ist, den Schwingsport aufrecht zu erhalten.

Das OK appelliert an die Vernunft aller Schwingbegeisterten, zu Hause zu bleiben. "In der jetzigen Situation ist dem Schwingsport am besten gedient, wenn unsere grosse Fangemeinde zuhause bleibt", erklärt Salvisberg weiter und zählt auch auf die Vernunft aller Schwingsportbegeisterten, dass sie zu Hause bleiben.

Als Alternative soll das 111. Zürcher Kantonalschwingfest online übertragen werden. Dazu wird auf der Homepage www.staefa2021.ch ein Link aufgeschaltet werden.

(Medienmitteilung)

Kommentare