Zwei Kranzfeste und fünf Regionalanlässe

Wer holt sich den Kranzfestsieg am Urner und am Neuenburger? Diese zwei Fragen prägen das kommende Schwinger-Wochenende mit insgesamt zwei Kranz-, fünf Regional- und sechs Nachwuchsanlässen.
Benji von Ah (rechts) und Peter Imfeld bestritten im Vorjahr den Schlussgang am Urner Kantonalfest. Und 2016? Der Sonntag, 22. Mai, wird es weisen. (Foto: David Zurfluh)

Mit dem Urner Ehrentag in Schattdorf (22. Mai) wird bereits das vierte von fünf Innerschweizer Kantonalfesten der Saison 2016 ausgetragen. Dabei starten die Eidgenossen Andi Imhof, Benji von Ah und der Bündner Gast Beat Clopath als Favoriten. Mit Peter Imfeld und Marcel Mathis stehen zwei weitere Eidgenossen auf der Schwingerliste. Ob auch die Luzerner Alain Müller und Martin Suppiger starten können, ist aufgrund ihrer Verletzungen nicht anzunehmen. Mit den Nichteidgenossen Stefan Gasser, Lutz Scheuber, Alexander Vonlaufen, Martin Zimmermann, Melk Britschgi oder Elias Kempf starten aber einige Athleten, die den Eidgenossen das Leben schwer machen wollen. 

Einschätzung Redaktion SCHLUSSGANG Urner Kantonalschwingfest
Im Kampf um den Tagessieg scheint sich ein Dreikampf zwischen Andi Imhof, Benji von Ah und Beat Clopath abzuzeichnen. Die drei Eidgenossen haben schon bewiesen, dass Sie für einen Tagessieg in Frage kommen könnten. Hinter dem Trio könnten auch Marcel Mathis und Peter Imfeld sowie die Nichteidgenossen Stefan Gasser, Lutz Scheuber, Alexander Vonlaufen oder Martin Zimmermann in den Kampf um den Tagessieg eingreifen.

Neuenburger: Comeback von Michael Nydegger?
Kommt er zurück oder nicht ans Neuenburger Kantonalfest nach Couvet (22. Mai)? Eidgenosse Michael Nydegger, der seit Juni 2014 aufgrund von Verletzungen keinen Kranz mehr gewinnen konnte, steht zumindest auf der Teilnehmerliste. Aus seinem Umfeld weiss aber niemand so recht, ob er starten wird oder nicht. In der Favoritenrolle stehen mit Benjamin Gapany und Pascal Piemontesi sowie dem aufstrebenden Steve Duplan sowieso andere Schwinger. Konkurrenz erhält das Trio von sechs Gästen aus dem Berner Oberland, die von Ruedi Roschi und Eidgenosse Beat Wampfler angeführt werden. Zu den Favoriten gezählt werden müssen auch der einheimische Neuenburger Samuel Dind und Michael Matthey. Beide haben aber in den letzten Tagen mit Verletzungen herumgekämpft. Dind musste am Pfingstsonntag in St-George nach drei Gängen aufgeben, Matthey verletzte sich beim Schlussgang am Genfer Kantonalfest.

Einschätzung Redaktion SCHLUSSGANG Neuenburger Kantonalschwingfest
Obschon mit Beat Wampfler und Ruedi Roschi zwei Berner Gäste in den Kampf um den Tagessieg eingreifen könnten, werden die Romands mit vereinten Kräften einen Gästesieg zu verhindern wissen. Benjamin Gapany, Pascal Piemontesi oder Steve Duplan sind die ersten Anwärter auf einen Kranzfestsieg. Mit Steven Moser, Stéphane Haenni oder Simon Brodard stehen drei weitere Kranzschwinger bereit, sollten die Favoriten nicht reüssieren. Sollte Michael Nydegger antreten, wird er sicherlich auch vorne mitschwingen können. Das gleiche gilt für Samuel Dind und Michael Matthey.

Zwei Regionalfeste am 21. Mai ...
Mit zwei Regionalfesten am Samstag, 21. Mai, startet das Wochenende verheissungsvoll. Daniel Bösch ist beim St. Galler Abendschwinget in Tübach der Favorit. Beim Abendschwinget in Frutigen haben die Oberländer Eidgenossen Niklaus Zenger, Bernhard Kämpf, Matthias Glarner und Simon Anderegg ihren Start angekündigt. Ob auch Schwingerkönig Kilian Wenger startet, ist noch offen, nachdem er vergangenen Samstag für das Oberaargauische Schwingfest absagen musste aufgrund eines Hexenschusses.

... und drei am 22. Mai
Der Reigen der Regionalfeste wird am Sonntag, 22. Mai, mit drei weiteren Anlässen fortgesetzt. Beim Gerenschwinget in Wädenswil strebt Stefan Burkhalter nach seiner Verletzungspause das Comeback an. Herausgefordert wird er von den einheimischen Kranzschwingern Andreas Gwerder und Paul Korrodi. Beim Bergschwinget Schwarzenberg wird eine Woche vor dem Luzerner Kantonalfest ein letztes Mal die Form getestet. Noch ist nicht bekannt, welche Schwinger antreten werden. Der zu jagende Schwinger am Homberg-Schwinget heisst Bruno Gisler, der sich spontan für eine Teilnahme entschied. Nicht zu unterschätzen sind jedoch auch Nick Alpiger und Patrick Räbmatter. Nebst den Regionalfesten werden auch noch sechs Nachwuchsanlässe über das ganze Wochenende ausgetragen.

Wie gewohnt hält der SCHLUSSGANG am 21. und 22. Mai aktuell auf dem Laufenden. Die Schwingfeste sind auf dem Live- und Gang-Ticker der Schwinger-App mitzuverfolgen. Weitere Infos gibt es wie immer auch unter www.schlussgang.ch sowie auf den sozialen Kanälen Instagram und Facebook. Auf Instagram sammeln wir Bilder unter dem #kranzfeste2016.

Manuel Röösli

Redaktionsleitung

Kommentare