Zwei Schwingfeste am 22. März

Wie vor Wochenfrist starten am kommenden Wochenende (22. März) die Eidgenossen als Favoriten zu den Schwingfesten in Thun und Oberarth. In der Innerschweiz wird dabei das erste Freiluftfest der Saison durchgeführt.
Matthias Glarner strebt in Thun die Titelverteidigung an. (Foto: Rolf Eicher)

Wenn am Sonntag, 22. März, um 10 Uhr die ersten Schwinger in die Hosen steigen, ist Matthias Glarner als Titelverteidiger auch 2015 der erste Anwärter auf den Tagessieg am Hallenschwinget in Thun. Auf der Meldeliste steht zwar auch der Name von Kilian Wenger, doch der Schwingerkönig hat sich bekanntlich verletzt und eine Teilnahme in Thun scheint sehr unwahrscheinlich.

Als Mitfavorit startet Simon Anderegg in den Wettkampf. Ebenfalls etwas zuzutrauen ist dem einheimischen Bernhard Kämpf. Er könnte für den ersten Thuner Heimsieg seit 2006 (Andre Fankhauser) sorgen. Neben den Bernern treten auch Gäste aus der Nordwestschweiz an. Diese werden von David Schmid angeführt.

Alleingang für Ulrich in Oberarth?
Aufgrund der Anmeldungen ist derzeit für den zweiten Anlass am 22. März Eidgenosse Andreas Ulrich zu favorisieren. Ihm stellen sich beim Freiluft-Auftakt der Saison 2015 in Oberarth (Frühjahrsschwinget) vor allem Schwyzer Nicht-Eidgenossen in den Weg. Einiges zuzutrauen ist dabei Alex Schuler oder Mike Müllestein. Bei bestehender Platzanmeldung könnte noch der eine oder andere Spitzenschwinger den Weg nach Oberarth finden.

Der SCHLUSSGANG berichtet von den beiden Schwingfesten im Gang-Ticker auf der SCHWINGER-App sowie im Newsticker unter www.schlussgang.ch mit Meldungen nach dem Mittag, wenn der Schlussgang bekannt ist sowie wenn die Entscheidung gefallen ist.

Kommentare