Mai-Interview: Andreas Ulrich

Andreas Ulrich wurde von den Facebook-Usern vom SCHLUSSGANG zum Schwinger des Monats Mai gewählt. Im Interview erklärt er, welche weiteren Saisonziele er verfolgt.

Das Rennen ist entschieden. Andreas Ulrich wurde von den Facebook-Freunden vom SCHLUSSGANG zum ersten Schwinger des Monats der Geschichte gewählt. Andreas Ulrich hat im Monat Mai sein erstes Kranzfest gewonnen und stand zudem bis gestern Abend lange Zeit an der Spitze der SCHLUSSGANG-Jahrespunkteliste.

Die Abstimmung zum Schwinger des Monats verlief ziemlich deutlich:
Andreas Ulrich 68,9% der Stimmen
Benji von Ah 12,4% der Stimmen
Daniel Bösch 8,5% der Stimmen
Remo Käser 5,6% der Stimmen
Marcel Mathis 4,6% der Stimmen

Andreas, Sie wurden mit grossem Abstand zum Schwinger des Monats gewählt von den SCHLUSSGANG-Facebook-Freunden ...
Andreas Ulrich: ... Wow, das freut mich sehr, war doch der Mai ein sehr bewegender Monat für mich mit dem ersten Kranzfestsieg und der Leaderposition in der SCHLUSSGANG-Jahrespunkteliste.

Hätten Sie mit dieser langen Führung in der Wertung gerechnet?
Ulrich: Nein, definitiv nicht. Es ist eine grosse Ehre für mich, solange an der Spitze gewesen zu sein.

Am Sonntag könnten Sie wieder auf den Thron steigen!
Ulrich: Ja, das wird aber nicht einfach. Mein Ziel auf dem Stoos wie auch an den anderen Bergfesten sowie am Innerschweizerischen ist der Kranzgewinn. Diesen zu erarbeiten wird hart werden.

Auf dem Stoos fehlen die Gebrüder Laimbacher. Gibt es trotzdem einen Innerschweizer Sieg?
Ulrich: Adi und Philipp Laimbacher fehlen als Einzelsportler wie auch als Teamstützen. Ich hoffe natürlich auf einen Innerschweizer Sieg, auch wenn es gegen die starken Gäste nicht einfach werden wird.

Kommentare