Schwinger der Woche (26. Aug. bis 1. Sept.): Remo Käser

Was für ein Tag für Remo Käser. Der bald 16-jährige (Geburtstag im November) feierte in Hasle-Entlebuch den grössten Erfolg in seiner Laufbahn und gewann im Nachwuchsschwingertag Jahrgang 1996 eine Kategorie beim Eidgenössischen.

Remo Käser, mit welchen Ambitionen sind Sie gestartet?
Remo Käser: Natürlich rechnet man sich immer Chancen aus, dass es aber schlussendlich klappt ist dann wieder eine andere Sache und es braucht auch das nötige Wettkampfglück dazu.

Wie haben Sie sich vorbereitet?
Käser: Trainiert habe ich genau gleich wie immer. Es gab kein Grund sich anders zu verhalten.

Wie verbringen Sie jeweils einen Wettkampf?
Käser: Heute habe ich darauf geachtet, dass ich genug getrunken und gegessen habe, denn das ist für einen optimalen Wettkampf sehr wichtig.

Auf dem Weg zum Erfolg gab es sechs Duelle. Welches war das Wichtigste?
Käser: Mit Sicherheit der Schlussgang, bis heute konnte ich gegen Marco Fankhauser noch nie gewinnen und ich bin überglücklich, dass es nun endlich geklappt hat.

Wie schätzen Sie den Erfolg ein?
Käser: Bis jetzt war dies sicherlich das wichtigste Fest meiner Laufbahn. Ich schätze diesen Erfolg noch höher ein als meinen ersten Kranzgewinn am Emmentalischen Schwingfest in diesem Jahr.

Was setzen Sie sich für Ziele für die Zukunft?
Käser: Sicher unfallfrei trainieren zu können und mich für das Eidgenössische in Burgdorf qualifizieren. Alles andere nehme ich wie es kommt.

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare