ENST-Serie Teil 10: Experte Manfred Schneider zu den 97ern

In 3 Tagen findet in Hasle-Entlebuch der Eidgenössische Nachwuchsschwingertag statt. Auf www.schlussgang.ch wird täglich ab dem 12. August auf den Anlass eingestimmt. Heute: Teil 10, Expertenmeinung von TK-Chef Jungschwingen ESV, Manfred Schneider, zum Jahrgang 1997.

Am schwierigsten für mich ist die Einteilung und Voraussage für den Jahrgang 1997. Sie sind noch nicht auf Aktiv-Niveau im Einsatz gestanden sind. Daher fehlen auch die Wettkampf-Vergleiche mit arrivierten Schwingern. Aber auch bei den 97ern haben sich Schwinger herauskristallisiert, die sich aufdrängen. Allen voran der Einheimische Joel Wicki. Aber auch der Berner Thomas Inniger, die beiden Nordwestschweizer Nico Küng und Joel Strebel, sowie der Nordostschweizer Reto Schlegel und der Südwestschweizer Steve Duplan haben Potential für einen Spitzenplatz.

So oder so wird die Einteilung für den ersten Gang sehr anspruchsvoll. Für mich aber auch sehr spannend, mag ich doch solche Herausforderungen.

Ich werde mir gerade in diesem, aber auch in den anderen Jahrgängen erlauben, Gewicht und Grösse bei der Einteilung für den ersten Gang mit einzubeziehen: Ein Duell wie zum Beispiel 195 cm/102 kg gegen 168 cm/65 kg gibt es sicherlich nicht. Zudem muss ich auch die Paarungen zwischen den einzelnen Verbänden im Griff haben, nicht das es zu viele Direktpaarungen zwischen zwei Verbänden gibt.



Manfred Schneider, Technischer Leiter Jungschwingen ESV

Fortsetzung der Serie am Freitag, 24. August, mit Teil 11: Programm-Eckpunkte ENST 2012!

Kommentare