Martin Suppiger wieder auf der Ringermatte

In der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft im Ringen hat sich überraschend Kriessern alleine an die Spitze gesetzt. Die St. Galler Rheintaler schlugen auswärts den stark ersatzgeschwächten Favoriten Willisau. Hergiswil besiegte dank krasser Überlegenheit in den obersten und untersten Gewichtsklassen Meister Freiamt. Schattdorf gewann klar gegen Abstiegskandidat Einsiedeln.
Eidgenosse Martin Suppiger (oben) unterstützt nach langer Pause durch seine Knieverletzung wieder die Ringerriege Hergiswil und gewann beim Comeback bis 97 kg Freistil durch technische Überlegenheit gegen den Freiämter Manuel Rütter. (Foto: wr)

Im Spitzenkampf zwischen Willisau und Kriessern verzichteten beide Teams auf den Einsatz ihrer WM-Teilnehmer von Las Vegas. Den Luzernern fehlte ausserdem der aktuelle Schweizer Greco-Meister Roger Heiniger. Die Absenz von vier Teamstützen wog schliesslich gegen die glücklicher kämpfenden Ostschweizer zu schwer. Nach spannendem Verlauf gewann Kriessern 18:15. Dazu trug auch Kranzschwinger Andreas Brandenberger bei. Der für Kriessern kämpfende Winterthurer besiegte im Greco-Schwergewichtskampf Dominik Bossert 6:2. 

Einseitig verlief zu Beginn das Rivalenduell zwischen Hergiswil und Freiamt. Weil der Meister in den beiden untersten und obersten Klassen schwach besetzt war, lag er nach vier Mattenduellen 2:16 hinten. Nach der Pause trumpften die Aargauer in den mittleren Gewichtsklassen aber auf. Beim Stande von 19:14 für Hergiswil kam zwei Kämpfe vor Schluss nochmals Spannung auf. Dann erlöste Martin Grüter mit stoischer Ruhe gegen Freiamts Routinier Christian Huwiler die Ringer vom Fusse des Napfs. Sein 7:0-Sieg entschied die Begegnung definitiv.

Obwohl Schattdorf immer noch auf seinen verletzten Trainer Michi Jauch verzichten muss, bekundeten die Urner keine Mühe, Abstiegskandidat Einsiedeln auf Distanz zu halten. Im Klosterdorf gewann Schattdorf sieben von zehn Einzelkämpfen und somit das Mannschaftsduell 24:13. Im Schwingerduell setzte sich hingegen Einsiedelns Michael Hess 6:2 gegen Elias Kempf durch. Im Greco-Schwergewichtsduell besiegte Sven Neyer den Schattdorfer Andi Murer 9:0.

(wr)

Kommentare