Ringen: Kriessern besiegt Hergiswil

Nur sechs Tage nach dem schwingerischen Saisonhöhepunkt, startete am Samstagabend, 13. September, die Mannschaftsmeisterschaft der NLA-Ringer. Dabei standen auch einige Schwinger im Einsatz.
Die Ringer der NLA stehen wieder im Fokus. Insgesamt 10 Qualifikationsrunden stehen vor den Play-offs auf dem Programm. (Foto: Wolfgang Rytz)

In der ersten Runde der NLA kam es zum Aufeinandertreffen von Vizemeister Kriessen gegen Titelverteidiger Hergiswil. Dieses Duell ging mit 25:12 überraschend deutlich an die St. Galler Rheintaler. Der Titelverteidiger aus dem luzernischen musste dabei jedoch auf die verletzten Thomas und Martin Suppiger verzichten. 

Klarer Sieg für Freiamt
Freiamt, dass die Halbfinalteilnahme als Saisonziel herausgegeben hat, gewann zum Auftakt in Einsiedeln klar mit 23:13. Die beiden Schwingerduelle gingen ebenfalls an die Aargauer. Roman Zurfluh siegte gegen Bruno Flück und Eidgenosse Pascal Gurtner setzte sich gegen Roger Schatt durch. 

Sieg für Michi Jauch
Im dritten Duell der ersten Meisterschaftsrunde setzte sich Titelanwärter Willisau bei Schattdorf deutlich mit 26:12 durch. Mit Michi Jauch konnte zwar ein Schwinger der Ringerriege Schattdorf seinen Kampf gegen Andreas Reichmuth siegreich gestalten, am Endresultat zugunsten des Rekordmeisters änderte dies aber nichts.

Ringen
Nationalliga A. 1. Runde: Einsiedeln – Freiamt 13:23. Schattdorf – Willisau 12:26. Kriessern – Hergiswil 25:12. 

Kommentare