Ringen NLA: Willisau deklassiert Kriessern

Willisau bleibt die unangefochtene Nummer 1 der Ringer. Im Spitzenspiel gab es einen klaren Sieg gegen Kriessern. Hergiswil und Freiamt dagegen kamen zu einem Unentschieden und liessen somit Schattdorf aufschliessen.
Die Hälfte der Qualifikation der Ringer in der NLA-Mannschaftsmeisterschaft ist bereits vorbei. (Archivbild: Wolfgang Rytz)

Das Duell der noch ungeschlagenen Teams aus Willisau und Kriessern versprach Spektakel und Spannung. Daraus wurde allerdings nichts, zu überlegen agierten die Willisauer. Am Ende gewannen Sie mit 25:9 überdeutlich. Für Kriessern bleibt immerhin der 2. Zwischenrang nach dem Ende der 1. Hälfte der Qualifikation der NLA-Mannschaftsmeisterschaft.

Trio kämpft um 2 Plätze
Dank dem Sieg in Einsiedeln kam Schattdorf zum zweiten Sieg in Serie. Damit haben die Urner zu Freiamt aufgeschlossen und liegen nur einen Punkt hinter Hergiswil. Diese haben gegen Freiamt bereits das zweite Unentschieden der Saison produziert. Dies ist im Ringen eine Seltenheit.

Dieses Trio kämpft in den noch fehlenden fünf Runden um den Einzug in die Halbfinals. Willisau dürfte für diese bereits gesetzt sein, genauso wie Kriessern. Vor dem Ausscheiden steht hingegen Einsiedeln.

Diverse Schwinger im Einsatz
Im Einsatz standen auch wieder diverse Schwinger. Beim Duell Einsiedeln gegen Schattdorf gewann Elias Kempf sein Duell, während Andy Murer und Bruno Flück unterlagen.

Bei der Begegnung zwischen Freiamt und Hergiswil siegten die beiden Schwinger-Vertreter Roman Zurfluh und Pascal Gurtner bei ihren Duellen jeweils knapp.

Keine Schwinger sahen die Zuschauer in Willisau, bei deren Sie gegen Kriessern.

Resultate und Rangliste
Resultate 5. Runde NLA: Willisau - Kriessern 25:9. Freiamt - Hergiswil 17:17. Einsiedeln - Schattdorf 17:23.
Rangliste nach 4 Kämpfen NLA: 1. Willisau (10 Punkte). 2. Kriessern (7). 3. Hergiswil (5). 4. Freiamt (4) und Schattdorf (4). 6. Einsiedeln (0).

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare