Jetzt die kostenlosen Online-Dienste vom SCHLUSSGANG unterstützen

Überraschender Schattdorfer Sieg

In der 7. Runde der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft im Ringen, Nationalliga A, haben sich Freiamt (27:7 gegen Einsiedeln) und Meister Willisau (22:14 gegen Hergiswil) erwartet souverän durchgesetzt. Hingegen siegte Schattdorf zu Hause gegen das besser klassierte Kriessern überraschend deutlich 23:14.
Elias Kempf (links) besiegte gegen Kriessern in der Klasse bis 130 kg Freistil Noel Hutter mit 5:1 Wertungspunkten. (Archivfoto: wr)

Schattdorf gewann gegen die schwach besetzten Kriessener sieben der zehn Einzelkämpfe. In der ersten Hälfte kämpfte Ringerschwinger Elias Kempf bis 130 kg Freistil Noel Hutter überraschend klar mit 5:1 Wertungspunkten nieder. Zur Pause führten die Urner bereits 13:5 und gerieten in der zweiten Hälfte nicht mehr in Gefahr, obwohl der junge Beckenrieder Nationalturner Benjamin Gander bei seinem Heimauftritt bis 75 kg Greco gegen David Loher 0:16 verlor. Stattdessen siegten für Schattdorf Peter Zberg und Nicolas Christen vorzeitig, womit der Heimsieg mit 23:14 sogar unerwartet hoch ausfiel. Schattdorf verbleibt trotzdem auf dem vorletzten Ranglistenplatz und müsste wohl alle drei verbleibenden Qualifikationskämpfe noch gewinnen, um in den Halbfinal vorzustossen.

Freiamt hatte gegen Einsiedeln überraschend leichtes Spiel. Einmal mehr offenbarte sich bei 7:3 Kampfsiegen für die Aargauer eine sportliche Zweiklassengesellschaft. Die Schwyzer mussten sich an diesem Abend in Merenschwand mit drei knappen Punktesiegen begnügen. Freiamt gewann hingegen seine sieben Kämpfe durchwegs deutlich, womit sich ein 27:7-Kantersieg ergab. Dazu steuerte Ringerschwinger Roman Zurfluh bis 97 kg Greco einen 9:0-Punktesieg über den Freistilspezialisten Andreas Burkard bei.

Willisau begnügte sich im Luzerner Derby gegen Hergiswil mit einem 22:14-Pflichtsieg. Die Aufstellung war so gewählt, dass sechs Einzelsiege einen sicheren Heimsieg gewährleisten sollten. Diese Rechnung ging auf. Bis 130 kg Freistil zerpflückte Olympiaringer Stefan Reichmuth den Hergiswiler Simon Marti 15:0. Somit führen Freiamt und die Willisau Lions weiterhin die Rangliste punktgleich an. Das Direktduell um den Qualifikationssieg folgt am 6. November in Muri.

Nationalliga A, 7. Runde
Freiamt - Einsiedeln 27:7 (14:3)
Willisau Lions - Hergiswil 22:14
Schattdorf - Kriessern 23:14 (13:5)

Rangliste (je 7 Kämpfe)
1. Freiamt 12 Punkte (173:79)
2. Willisau 12 Punkte (147:111)
3. Kriessern 8 Punkte (133:133)
4. Einsiedeln 6 Punkte (124:136)
5. Schattdorf 4 Punkte (111:155)
6. Hergiswil 0 Punkte (97:169)

8. Runde (Samstag, 23. Oktober 2021, je 20 Uhr)
Kriessern - Freiamt
Einsiedeln - Hergiswil
Willisau Lions - Schattdorf
 

Im Artikel erwähnt: 

Wolfgang Rytz

Redaktion

Kommentare