Jetzt die kostenlosen Online-Dienste vom SCHLUSSGANG unterstützen

Schwinger der Woche: Interview Giger

Sechs Siege, fünf Eidgenossen bezwungen, den Schwingerkönig besiegt. Der Auftritt von Samuel Giger auf der Schwägalp war beeindruckend. Der aktuelle Schwinger der Woche im Interview, aufgenommen von SRF direkt nach dem Schlussgang.
Samuel Giger (links) legte den Grundstein zum Schwägalp-Triumph schon im ersten Gang gegen Christian Stucki

Samuel Giger, herzliche Gratulation zum Schwägalp-Sieg.Ihr vierter Sieg auf der Schwägalp. Was löst das in Ihnen für Gefühle aus?
Samuel Giger: Es ist eine riesen Freude und jedes Mal etwas Spezielles auf der Schwägalp zu schwingen. Ich habe mich die ganze Woche darauf gefreut anzutreten, trotz der speziellen Ausgangslage aufgrund der fehlenden Zuschauer. Es war wirklich sehr cool heute.

Hat die Schwägalp einen grösseren Stellenwert für Sie als ein anderes Bergkranzfest?
Giger: Ich denke der Schwägalp-Schwinget hat für uns Nordostschweizer schon sehr speziell und daher hat dieser Anlass schon einen sehr hohen Stellenwert. Aber auch die anderen Bergkranzfeste sind hoch einzuschätzen, denn als Gast ist es immer besonders anzutreten.

Sie sind jetzt Rekord-Sieger auf der Schwägalp zusammen mit Arnold Forrer. Was geht Ihnen da durch den Kopf?
Giger: Das habe ich mir jetzt noch nicht gross überlegt. Es tönt aber natürlich gut und nehme ich gerne. Wie schon erwähnt, es ist einfach wunderschön den Sieg auf der Schwägalp feiern zu dürfen.

Sie haben von A bis Z dominiert, zuletzt auch im Schlussgang gegen Michael Wiget. Wie haben Sie den finalen Gang erlebt?
Giger: Ich kann es ehrlich gesagt auch nicht genau erklären. Es war für mich ein Tag wo alles funktioniert hat und ich habe mich fast unbesiegbar gefühlt. Dem war ich mir auch bewusst und konnte so die positive Energie mitnehmen. Daher ist es auf der Schwägalp auch so gut gelaufen.

(aufgenommen vom SRF-Interview nach dem Sieg auf der Schwägalp)

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare