Schwinger der Woche: Lars Geisser

Mit fünf Maximalnoten und einem Gestellten gewann Lars Geisser den Wolzenalp-Schwinget und feierte seinen ersten Erfolg bei den Aktiven. Grund genug ihn zum Schwinger der Woche zu ernennen. Ebenfalls stark trat Remo Käser am Lueg-Schwinget auf.
Wolzenalp-Sieger Lars Geisser. (Foto: Pascal Schönenberger)

Zum ersten Mal nach 30 Jahren siegte am Wolzenalp-Schwinget, im Hoheitsgebiet der Toggenburger, wieder einmal ein Gast. Der Mörschwiler Lars Geisser gewann das Schwingfest auch dank einem starken Auftritt mit fünf Maximalnoten und einem Gestellten. Im Schlussgang bezwang er Roman Bösch. In Abwesenheit der besten Schwinger nutzte Geisser die Gunst der Stunde. Dies honoriert der SCHLUSSGANG und ernennt Geisser zum Schwinger der Woche. Damit wird er im November auch bei der Wahl zum Schwinger der Monate September/Oktober teilnehmen.

Mit der Niederlage im Schlussgang endete für den Toggenburger Roman Bösch gleichzeitig auch die aktive Laufbahn. Der zweifache NOS-Teilverbandskranzer schwang seit 1993 und holte sich insgesamt 11 Kränze in seiner Laufbahn.

Überlegener Remo Käser
Neben dem Wolzenalp-Schwinget fand auf der Lueg mit dem Lueg-Schwinget ein zweiter Anlass statt. Diesen entschied Remo Käser zu seinen Gunsten. Der Oberaargauer feierte sechs einwandfreie Siege, zuletzt im Schlussgang gegen Stefan Studer. Die beiden Schlussgangteilnehmer waren es auch, welche den einzigen Eidgenossen im Teilnehmerfeld, Stefan Burkhalter, zwei Mal unter die Verlierer reihen konnten. Am Ende teilten sich Studer und Burkhalter hinter Sieger Käser den zweiten Schlussrang.

Kommentare