Schwinger der Woche: Martin Zimmermann

Nicht einer der acht angetretenen Eidgenossen, sondern Aussenseiter Martin Zimmermann hat das zweite Kranzfest in der Zentralschweiz gewonnen. Für den 23-jährigen bedeutete dies der erste Kranzfestsieg. Als Lohn wurde Zimmermann zum Schwinger der Woche gekürt.
Martin Zimmermann (rechts) besiegte im Schlussgang zweier Aussenseiter den Routinier Melk Britschgi.

Der 23-jährige Sennenschwinger aus Ennetbürgen feierte im verregneten Hergiswil seinen bislang grössten Triumph. Mit vier Siegen und einem Unentschieden, im zweiten Gang gegen Erich Fankhauser, qualifizierte er sich für die Endausmarchung. Das Glanzstück gelang ihm im fünften Gang, als er Stefan Gasser auf den Rücken legte. Da sein Gegner Melk Britschgi mit Martin Suppiger und Remo Stalder gleich zwei Eidgenossen besiegte, standen sich im Schlussgang zwei Aussenseiter gegenüber. Dabei setzte sich die Jugend gegen die Routine in der neunten Minute durch. 

2011 erstmals aufgefallen
Martin Zimmermanns grösster Erfolg war bislang der Sieg am Hallenschwinget in Sarnen 2011. Ein Jahr später gewann er den Rigi-Bergkranz. In der vergangenen Saison verpasste der Nidwaldner in der Emmental-Arena den eidgenössischen Kranz knapp. Er unterlag zuletzt dem St. Galler Reto Holdener auf einen Schlungg. Mit genau demselben Schwung kam er nun in Hergiswil, im Schlussgang, zu seinem bislang grössen Erfolg, dem ersten Kranzfestsieg. Das Interview mit dem, der Schwingersektion Nidwalden angehörenden Sennenschwinger, folgt zum Ende der Woche.

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare