Schwinger der Woche: Matthias Sempach

Bei seinem zweiten Start auf der Rigi realisierte Schwingerkönig Matthias Sempach seinen ersten Triumph auf dem "Innerschweizer Hausberg". Sempach hat angedeutet, dass er im Hinblick auf Estavayer2016 sich seiner Bestform nähert. Der Schlussgang kürte den Oberaargauer zum neuen Schwinger der Woche.
Auch Rainer Betschart (vorne) konnte den Schwingerkönig nicht aufhalten. (Bild: Tobias Meyer)

34 Kranzfestsieg, den 8. an einem Bergkranzfest und den 98. Kranz in seiner Laufbahn errungen, Matthias Sempach demonstrierte auf der Rigi seine Vormachtstellung. Nach dem Oberaargauer und dem Schwarzsee-Schwinget feierte der Berner den dritten Kranzfestsieg der Saison 2016. Dies auf beeindruckende Art und Weise. Mit vielseitigen Varianten bettete er am Vormittag Martin Grab, Rainer Betschart, Ruedi Roschi auf den Rücken.

Zweimal gegen Christian Stucki
Da zur Halbzeit mit Simon Anderegg, Christian Stucki und Sempach drei Berner drei Gewonnene aufwiesen kam es bereits im vierten Gang zum Direktduell gegen seinen ewigen Rivalen Christian Stucki, das keine Entscheidung brachte. Ein Sieg über Philipp Schuler langte Sempach um trotzdem in den Schlussgang zu gelangen, wo er ein zweites Mal auf Stucki traf. Obwohl Stucki zu Beginn offensiv ans Werk ging, gelang es Sempach in der fünften Minute den Seeländer mit einer Kurz/Fussstich aus den Angeln zu heben.

Sempach feierte bei seinem zweiten Auftritt auf der Rigi nach 2009 seinen erstmaligen Sieg. Damit hat der Berner vier von sechs Bergfesten mindestens einmal gewonnen. Mehr zu Matthias Sempach folgt wie gewohnt im Interview zum Ende der Woche.  

Im Artikel erwähnt: 

Jakob Heer

Redaktion

Kommentare