Schwinger des Monats: Interview Moser

Steven Moser wurde zum Schwinger der Woche gewählt und gleichzeitig in dieser Woche auch zum Schwinger des Monats Juni. Für das Erreichte wird ein Interview mit dem Freiburger aufgeschaltet.
Steven Moser ist der aktuelle Schwinger der Woche. (Foto: David Waser)

Steven Moser, endlich der erste Kranzfestsieg. Wie fühlen Sie sich?
Steven Moser: Besten Dank, ich fühle mich sehr gut. Den Kranzfestsieg wollte ich unbedingt und jetzt bin ich froh, dass ich mein Ziel erreicht habe, auch wenn es einige Anläufe benötigte.

Haben Sie gespürt, dass der 25. Juni Ihr Tag werden könnte?
Moser: Am Morgen war es mir noch nicht so wohl, aber danach gaben die schnellen Siege mit der Maximalnote natürlich schon Auftrieb.

Wie sind Sie in den Schlussgang gegangen?
Moser: Ich habe Lario Kramer an einem Regionalfest im Schlussgang auch schon bezwingen können, darum war ich mir meinen Chancen durchaus bewusst. Am Ende habe ich mir gesagt, jetzt ist mein Tag gekommen und es hat geklappt.

Hat der Schwarzsee-Kranzgewinn eine Woche zuvor geholfen?
Moser: Sicherlich. Der Schwarzsee-Schwinget hat natürlich eine spezielle Bedeutung für mich. Dies hat mich motiviert auch für das Waadtländer Kantonalschwingfest.

Hand aufs Herz! Was hat mehr Bedeutung, der Schwarzsee-Kranz oder der Kranzfestsieg?
Moser: Wie vorher gesagt hat der Schwarzsee-Schwinget eine besondere Bedeutung. Gerade deshalb stelle ich ihn über den Sieg am Waadtländer, zumal ich in Plaffeien ein sehr gutes Notenblatt vorzuweisen hatte.

Auf welches Fest freuen Sie sich in Zukunft besonders?
Moser: Das Berner Kantonalfest wird sicherlich sehr speziell. Dort möchte ich um den Kranzgewinn mitkämpfen und natürlich hat auch der Unspunnen-Schwinget eine besondere Bedeutung.

 

Anzeige

Die Schenker Storen gratulieren Steven Moser zum
Kranzfestsieg am Waadtländer Kantonalen und zur Wahl
als Schwinger der Woche unter www.schlussgang.ch!

Im Artikel erwähnt: 

Manuel Röösli

Redaktionsleitung

Kommentare