Adi Laimbacher (Teil 4): Front auf Kalender

In der Schwingerwoche werden Woche für Woche von November 2013 bis Februar 2014 jeweils täglich Meldungen vom betreffenden Schwinger aufgeschaltet. Derzeit ist Adi Laimbacher. Heute: Teil 4.

In der Schwingerwoche ist derzeit Adi Laimbacher an der Reihe. Heute blicken wir auf den Online-Bericht auf www.schlussgang.ch von der Bekanntgabe des Schwingerkalenders 2014 zurück.

Die Schweizer Schwinger sind die neuen Nationalhelden und manch einer übertrifft die Beliebtheit eines Fussballers oder Skifahrers. Für den Schwingerkalender 2013 wurden sie zum ersten Mal fotografisch in Szene gesetzt, wie man es noch nie gesehen hat. Der offizielle Kalender des Eidg. Schwing- und Älplerfests geht nun ins zweite Jahr. Unter der Regie von People-Fotograf Thomas Buchwalder entsteht in der Giesserei Nottaris ein Kalender, der erneut für Aufsehen sorgen wird. Feuer und Flamme, das Schmieden von Urmaterial hin zu einem fertigen Edelprodukt sind die Kulisse für die Helden der Schweiz, die ebenfalls ihren Körper stählen, bis er in Königsform ist.

Laimbachers auf Front
Auf der Front des Kalenders strahlen die beiden bekannten Schwinger Adi und Philipp Laimbacher. Die beiden Spitzenschwinger aus dem Kanton Schwyz machen beim Kalender der Schwinger bereits zum zweiten Mal mit.

Der offizielle Kalender des nächsten ESAF wird neben den Fotos der Spitzenschwinger auch die schönsten Erinnerungen des Schwingfests sowie Informationen übers Schwingen enthalten. Somit ist „Die Bösen“ nicht nur ein Kalender fürs Auge, sondern auch ein Kalender mit Nutz- und Sammlerwert – für Laien und „Angefressene“. Ein Teil des Gewinns aus dem Verkauf wird dem Schwingernachwuchs gespendet. Schwingklubs können den Kalender „Die Bösen“ zudem reduziert kaufen und durch den Wiederverkauf ihre Vereinskasse aufbessern. Der offizielle Verkaufspreis beträgt 29.90 CHF.

Die Schwingerwoche mit Adi Laimbacher wird am Freitag, 22. November, mit Teil 5 fortgesetzt.

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare