Andreas Ulrich (Teil 4): Schwägalp-Schwinget

In der Schwingerwoche werden Woche für Woche von November 2014 bis Februar 2015 jeweils täglich Meldungen vom betreffenden Schwinger aufgeschaltet. Die Serie endet nach 15 Schwingern Ende Februar mit Schwingerkönig und Kilchberger Sieger Matthias Sempach. Derzeit ist Andreas Ulrich an der Reihe. Heute Teil 4.
Im vierten Gang duellierte sich der Halbzeitführende Andreas Ulrich (oben) mit Schwingerkönig Arnold Forrer. (Foto: Werner Schaerer).

Über die Wintermonate November, Dezember, Januar und Februar schaut www.schlussgang.ch auf die vergangenen Monate der 15 erfolgreichsten Schwinger der Saison 2014 zurück. In sechs Teilen werden Rückblicke auf Festeinsätze, Siege, Ereignisse neben dem Schwingplatz und zum Abschluss ein aktuelles Interview aufgeschaltet. Vom 12. bis 17. Januar ist Andreas Ulrich an der Reihe.

Mario Thürig siegt erstmals auf Schwägalp
Nicht einer der einheimischen Favoriten Daniel Bösch oder Arnold Forrer, sondern der Aargauer Mario Thürig hat den Schwägalp-Schwinget zu seinen Gunsten entschieden. Vor 11'100 Zuschauern bezwang der 29-Jährige im Schlussgang Benji von Ah schon nach wenigen Sekunden mit seinem gefürchteten Spezialschwung Wyberhaken. Der Sieg von Thürig ist hochverdient, besiegte er doch während dem Tagesverlauf mit Daniel Bösch und Arnold Forrer die beiden heimischen Hoffnungsträger. Auf den Dämpfer (Niederlage gegen Stefan Burkhalter) reagierte Thürig souverän und liess sich nicht von der Schlussgangqualifikation abbringen.

Ehrenplatz für Andreas Ulrich
Langezeit diktierte der Gersauer Andreas Ulrich das Geschehen auf dem Appenzeller Hausberg. Im ersten Wettkampfsteil gegen Beni Notz, Marcel Kuster sowie Raphael Zwyssig liess sich der Schwyzer dreimal die Note Zehn gutschreiben. Im vierten Gang musste sich der Innerschweizer Schwingerkönig Arnold Forrer beugen. Nach einem weiteren Erfolg über den aufstrebenden Samuel Giger blieb Ulrich gemeinsam mit Mario Thürig und Benji von Ah an der Spitze. Für den Schlussgang wurden Thürig und von Ah dem Schwyzer vorgezogen. Trotz einer Punkteteilung im letzten Gang gegen Urban Götte wurde Andreas Ulrich mit 57,50 Punkten am Ende hinter Mario Thürig Zweiter. 

Einen grossartigen Erfolg feierte Adi Laimbacher. Der 34-jährige Schwyzer gewann auf der Schwägalp seinen 100. Kranz. Er ist erst der 17. Schwinger in der Geschichte des Nationalsports, der diese Marke erreicht. Laimbacher erreichte bisher in seiner Laufbahn neben den 100 Kränzen auch 20 Kranzfestsiege.

Die Schwingerwoche mit Andreas Ulrich wird am Freitag, 16. Januar, mit Teil 5 fortgesetzt. Mehr zu Andreas Ulrich gibt es in seinem Porträt unter www.schlussgang.ch.

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare