Arnold Forrer (Teil 1): Thurgauer

In der Schwingerwoche werden Woche für Woche von November 2014 bis Februar 2015 jeweils täglich Meldungen vom betreffenden Schwinger aufgeschaltet. Die Serie endet nach 15 Schwingern Ende Februar mit Schwingerkönig und Kilchberger Sieger Matthias Sempach. Derzeit ist Arnold Forrer an der Reihe. Heute Teil 1.
Das erste Kranzfest in der Nordostschweiz war eine Beute von Arnold Forrer. Einzig Domenic Schneider (rechts) musste der Toggenburger ein Unentschieden zugestehen. (Bild: Werner Schaerer).

In der Schwingerwoche werden Woche für Woche von November 2014 bis Februar 2015 jeweils täglich Meldungen vom betreffenden Schwinger aufgeschaltet. Die Serie endet nach 15 Schwingern Ende Februar mit Schwingerkönig und Kilchberger Sieger Matthias Sempach. In der Woche vom 9. bis 14. Februar ist die Serie Arnold Forrer gewidmet.

Thurgauer Kantonalfest: Schwingerkönig Forrer obenaus
Schwingerkönig Arnold Forrer hat das Thurgauer Kantonalfest in Basadingen nicht unerwartet zu seinen Gunsten entschieden. Obwohl der Schwingerkönig von 2001 nicht immer einen sattelfesten Eindruck hinterliess, stand sein Tagessieg nicht in Gefahr. Im Schlussgang bezwang er den überraschenden Christof Schweizer, der zuvor im fünften Gang Neueidgenosse Reto Holdener bezwang. Forrer fackelte nicht lange und siegte schnell. Zuvor hatte Forrer vier Siege und ein Unentschieden auf seinem Notenblatt auszuweisen. Den Gestellten handelte er sich in einem faden Duell gegen Domenic Schneider ein.

Für Arnold Forrer bedeutet der vierte Thurgauer Festsieg in Serie den total 45. Kranzfestsieg. Damit ist der Schwingerkönig von 2001 auch in dieser Sparte derzeit der deutlich erfolgreichste aller aktiven Schwinger. Auch bei der Anzahl Kranzgewinnen führt der 36-jährige Toggenburger mit 127 Exemplaren die Liste aller aktiven Schwinger an. Auf den Rekord von Hanspeter Pellet fehlen allerdings noch 9 Kränze.

Die Schwingerwoche mit Arnold Forrer wird am Dienstag, 10. Februar, mit Teil 2 fortgesetzt. Mehr zu Arnold Forrer gibt es auch in seinem Porträt unter www.schlussgang.ch.

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare