Benjamin Gapany (Teil 2): Saisonbilanz

Die beliebte Herbst- und Winterserie auf www.schlussgang.ch, SCHWINGERWOCHE, läuft wieder von November 2015 bis Februar 2016. Derzeit ist Benjamin Gapany an der Reihe. Heute folgt Teil 2.
Benjamin Gapany (rechts) war es vorbehalten, als erster Athlet an einem Kranzfestanlass gegen den amtierenden Kilchberger-Sieger Matthias Sempach anzutreten. Dieses Duell in Matran endete zugunsten Sempachs. (Bild: Rolf Eicher)

In der Schwingerwoche wird von November 2015 bis Februar 2016 jeweils während einer Woche Berichte vom betreffenden Schwinger aufgeschaltet. Die Serie endet nach 15 Schwingern Ende Februar mit Christian Stucki, dem Sieger der SCHLUSSGANG-Wertung 2015. In der Woche vom 18. bis 23. Januar ist die Serie Benjamin Gapany gewidmet.

Der Auftakt in die Kranzfestsaison erfolgte am eigenen Kantonalen verhalten – Gapany sicherte sich mit vier Siegen zwar den Kranz, war gegen die beiden Gäste Matthias Sempach und Remo Käser jedoch auf verlorenem Posten. Solid erschwang er sich den Neuenburger (Rang 6) und Walliser (Rang 3) Kranz. Dazwischen gesellte sich am 7. Juni ein spezieller Moment. Am Waadtländer Kantonalfest in Aigle holte sich der Freiburger dank eines Erfolges im Schlussgang über den Einheimischen Steve Duplan seinen ersten Kranzfestsieg.

Kein Glück in der Nordostschweiz
Während Gapany am Schwarzsee unter seinen Möglichkeiten ohne Kranz von dannen musste, steigerte er sich auf dem Weissenstein. Unbesiegt erlangte er seinen zweiten Bergkranz seiner Laufbahn. Im Ausstich verblüffte Gapany mit Siegen über die Berner Niklaus Zenger und Florian Weyermann. Auch auf der Schwägalp zeigte der Freiburger einen guten Wettkampf, wobei er den Kranz nur um 0,25 Zähler verpasste. Nicht besser erging es ihm zwei Monate vorher bei seinem ersten Auftritt auf Nordostschweizer Boden. Nach einer ebenfalls guten Leistung wurde ihm zuletzt Daniel Bösch vorgesetzt, womit der Kranz entschwand. 

Einschätzung Redaktion SCHLUSSGANG
Benjamin Gapany hat in der zurückliegenden Saison sechs Kränze erkämpft und vier Regionalfeste gewonnen. Damit hat er sich in Abwesenheit von Eidgenosse Michael Nydegger endgültig zur neuen Nummer eins in der Südwestschweiz entwickelt, nachdem er dies bereits 2014 andeutete. Obwohl Gapany auf dem Weissenstein einen überraschenden Bergkranz eroberte – die meisten seiner Erfolge fuhr er in „seinem“ Teilverband ein. Der grosse Härtetest gegen die anderen Teilverbände wird am 27./28. August kommen. Ein Kranz für Gapany oder einen anderen Südwestschweizer beim Heim-Eidgenössischen wäre eine Überraschung. 

Saisonmarken Benjamin Gapany

  • Grösster Erfolg: Erster Kranzfestsieg am Waadtländer
  • Grösste Enttäuschung: Drei Niederlagen am Schwarzsee-Schwinget
  • Grösste Überraschung: Bergkranz auf dem Weissenstein
  • Bester Gang: Sieg über Niklaus Zenger auf dem Weissenstein   
  • Schlechtester Gang: Niederlage gegen Beat Kennel am Schwarzsee
  • Erfolge 2015: 6 Kränze (1 Kranzfestsieg)
  • SCHLUSSGANG-Wertung: Rang 31 (13 Punkte)
  • Bezwungene Eidgenossen an Kranzfesten: 1

Jetzt mitdiskutieren
Diskutieren Sie jetzt auch auf der Facebook-Fanseite vom SCHLUSSGANG über das Abschneiden von Benjamin Gapany.

Die Schwingerwoche mit Benjamin Gapany wird am Freitag, 22. Januar, mit Teil 3, fortgesetzt. Mehr zu Benjamin Gapany gibt es in seinem Porträt unter www.schlussgang.ch

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare