Benji von Ah (Teil 4): Schwägalp-Schwinget

In der Schwingerwoche werden Woche für Woche von November 2014 bis Februar 2015 jeweils täglich Meldungen vom betreffenden Schwinger aufgeschaltet. Die Serie endet nach 15 Schwingern Ende Februar mit Schwingerkönig und Kilchberger Sieger Matthias Sempach. Derzeit ist Benji von Ah an der Reihe. Heute Teil 4.
Auf dem Weg in den Schlussgang besiegte Benji von Ah (oben) auch die St. Galler Nachwuchshoffnung Pirmin Gmür. (Foto: Werner Schaerer).

Über die Wintermonate November, Dezember, Januar und Februar schaut www.schlussgang.ch auf die vergangenen Monate der 15 erfolgreichsten Schwinger der Saison 2014 zurück. In sechs Teilen werden Rückblicke auf Festeinsätze, Siege, Ereignisse neben dem Schwingplatz und zum Abschluss ein aktuelles Interview aufgeschaltet. Vom 8. bis 13. Dezember ist Benji von Ah an der Reihe.

Nicht einer der einheimischen Favoriten Daniel Bösch oder Arnold Forrer, sondern der Aargauer Mario Thürig hat den Schwägalp-Schwinget zu seinen Gunsten entschieden. Vor 11'100 Zuschauern bezwang der 29-Jährige im Schlussgang Benji von Ah schon nach wenigen Sekunden mit seinem gefürchteten Spezialschwung Wyberhaken. Der Sieg von Thürig ist hochverdient, besiegte er doch während dem Tagesverlauf mit Daniel Bösch und Arnold Forrer die beiden heimischen Hoffnungsträger. Auf den Dämpfer (Niederlage gegen Stefan Burkhalter) reagierte Thürig souverän und liess sich nicht von der Schlussgangqualifikation abbringen.

Benji von Ah Profiteur
Benji von Ah war auch dank der fehlenden Maximalnote von Andreas Ulrich im fünften Gang (gegen Samuel Giger) in den Schlussgang eingezogen. Wegweisend war sein Sieg im Duell über Schwingerkönig Arnold Forrer. Von Ah startete mit einer Punkteteilung gegen Michael Bless, ehe er vier Siege an seine Fahne heftete. Tobias Krähenbühl, Simon Kid, Pirmin Gmür und Arnold Forrer, alle legte sie der Obwaldner auf den Rücken.

Kurze Angelegenheit
Im Schlussgang musste sich von Ah bereits nach fünf Sekunden Mario Thürig geschlagen geben womit er sich mit 57,25 Punkten im Rang 3a wiederfand. Ulrich, wie auch die weiteren Spitzenschwinger wie Forrer, Bösch, Christoph Bieri, Michael Bless, Urban Götte, Stefan Burkhalter, Philipp Laimbacher oder Christian Schuler konnten am Ende ebenfalls kranzgeschmückt die Heimreise von der Schwägalp antreten.

Die Schwingerwoche mit Benji von Ah, wird am Freitag, 12. Dezember, mit Teil 5, fortgesetzt. Mehr zu Benji von Ah in seinem Porträt auf schlussgang.ch.

 
 

 

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare