Bernhard Kämpf (Teil 2): Saisonbilanz

Die beliebte Herbst- und Winterserie auf www.schlussgang.ch, SCHWINGERWOCHE, läuft wieder von November 2016 bis Februar 2017. In dieser Woche im Fokus: Bernhard Kämpf. Heute folgt Teil 2.
Ebenbürtig: Bernhard Kämpf (links) und Thomas Sempach reichten sich auf dem Brünig im Schlussgang nach einem Abnützungskampf die Hand als gleichwertig. Sempach siegte, Kämpf wurde Zweiter. (Bild: Rolf Eicher)

In der Schwingerwoche werden von November 2016 bis Februar 2017 jeweils während einer Woche Berichte vom betreffenden Schwinger aufgeschaltet. Vom 28. November bis 2. Dezember ist die Serie dem Berner Oberländer Bernhard Kämpf gewidmet. Die Serie mit dem nächsten Schwinger wird am 5. Dezember gestartet.

Kennzahlen Saison 2016

  • 10 Kranzgewinne
  • Rang 8a am Eidgenössischen Schwingfest Estavayer2016
  • Rang 7 SCHLUSSGANG-Wertung
  • 9 bezwungenen Eidgenossen an Kranzfesten

Kranzfeste
Mit zehn erkämpften Kränzen führt der Berner Oberländer (gemeinsam mit Daniel Bösch, Bruno Gisler und Schwingerkönig Matthias Glarner) die Hitliste 2016 an. Eine äusserst solide Saison des Berners. Herausragend waren seine Leistungen auf dem Brünig, wo der Sieger von 2015 wiederum den Schlussgang erreichte sowie am Oberländischen in Aeschi, dass er nach 2013 zum zweiten Mal gewinnen konnte (Schlussgang-Sieg gegen Thomas Sempach). 

Estavayer2016
In Estavayer startete Bernhard Kämpf wie Matthias Glarner, Thomas Sempach oder Matthias Siegenthaler als Aussenseiter, die das Potential besitzen, wenn die drei "Grossen" Matthias Sempach, Christian Stucki sowie Kilian Wenger ihre Chancen nicht nutzen, zum grossen Erfolg ausholen zu können. Was für seinen Gauverbandskameraden Matthias Glarner Realität wurde, gelang Kämpf nicht. Mit sechs Siegen und zwei Niederlagen gewann er im Rang 8a souverän den Kranz. Um den Königstitel konnte er nach der zweiten Niederlage am Sonntagmorgen gegen Patrick Räbmatter aber frühzeitig nicht mehr eingreifen.

Besonderes
Nachdem Bernhard Kämpf 2015 mit dem Sieg auf dem Brünig den grössten Erfolg seiner Laufbahn feierte, qualifizierte er sich in diesem Jahr erneut für den Schlussgang. Kämpf bot beim Bergklassiker einen hervorragenden Wettkampf und besiegte mit Martin Grab und Marcel Mathis zwei Eidgenossen. Im Schlussgang konnte er Thomas Sempach nicht mehr von der Spitze verdrängen, trotz des resultatlosen Ausganges blieb dem Oberländer der Ehrenplatz.

Fazit
Eine solide, starke Saison des technisch starken Thuners. Obwohl die Konkurrenz innerhalb seines Verbandes gross ist, ihm gelingt es fast immer, sich einen Spitzenplatz zu erkämpfen. Das beweisen auch seine Auftritte an den Bergfesten Brünig (2.), Schwarzsee (3.) sowie auf der Rigi (4c). In Wattwil sicherte er sich als Gast erstmals das Eichenlaub am Nordostschweizer Teilverbandsfest. 

Weiterhin am Laufen ist die Umfrage über Bernhard Kämpf. Sie wird am Donnerstagabend, 1. Dezember, abgeschlossen. Folgende Frage wurde gestellt: Gelingt Bernhard Kämpf 2017 der erstmalige Sieg am Berner Kantonalen Schwingfest? Die Auflösung folgt am Freitag, 2. Dezember.

Im Artikel erwähnt: 

Jakob Heer

Redaktion

Kommentare