Daniel Bösch (Teil 2): Saisonbilanz

Die beliebte Herbst- und Winterserie auf www.schlussgang.ch, SCHWINGERWOCHE, läuft wieder von November 2015 bis Februar 2016. Derzeit ist Daniel Bösch an der Reihe. Heute folgt Teil 2.
Grosse Freude: Daniel Bösch nach seinem erstmaligen Sieg beim Bergfest auf der Schwägalp. (Bild: Rolf Eicher)

In der Schwingerwoche wird von November 2015 bis Februar 2016 jeweils während einer Woche Berichte vom betreffenden Schwinger aufgeschaltet. Die Serie endet nach 15 Schwingern Ende Februar mit Christian Stucki, dem Sieger der SCHLUSSGANG-Wertung 2015. In der Woche vom 30 November. bis 5. Dezmber ist die Serie Daniel Bösch gewidmet.

Sieg zum Kranzfestauftakt
Die Saison 2015 war im NOS-Verband wiederum geprägt von der Überlegenheit Daniel Böschs. Der Toggenburger startete am Thurgauer Kantonalen in Bichelsee-Balterswil mit sechs gewonnenen Gängen in die Kranzfestsaison. Im Schlussgang besiegte er Tobias Krähenbühl. Anschliessend gewann er auch das St. Galler Kantonalfest in Walenstadt. Wiederum blieb Bösch ohne Gegnerschaft. Für den fünften St. Galler Sieg in Serie genügte ihm im Schlussgang gegen Michael Rhyner gar ein Gestellter.

Beim ersten Bergfest auf dem Stoos musste der Ostschweizer Seriensieger überraschend untendurch. Nach einer Niederlage im letzten Gang gegen Sven Schurtenberger reichte es nicht einmal zum Kranz. Am NOS-Teilverbandsfest in Wald verlor Bösch zwar das Anschwingen gegen Christian Stucki. Mit fünf Siegen resultierte am Abend der Ehrenplatz. Kranz Nummer vier gab es am Appenzeller Kantonalen, wo er den Sieg durch zwei Punkteteilungen im Anschwingen mit Raphael Zwyssig und Domenic Schneider frühzeitig vergab. Am Bergfest auf der Rigi resultierte mit vier gewonnenen Gängen Rang vier.

Ehrenplatz in Jonen
Auf die Siegesstrasse zurück kehrte Bösch am Bündner-Glarner in Schiers. Dem einheimischen Beat Clopath gelang es nicht, Bösch im Schlussgang vom Siegen abzuhalten. Zu den auffallendsten Akteuren gehörte der Unspunnen-Sieger auch am Nordwestschweizer Schwingfest in Jonen, das ihm den Ehrenplatz einbrachte. Ein Gestellter im fünften Gang gegen Michael Bächli verhinderte die Schlussgangteilnahme.

Der Höhepunkt gelang ihm am letzten Kranzfest der Saison, auf der Schwägalp. Dabei realisierte der St. Galler seinen ersten Sieg an einem Bergkranzfest. Am Fusse des Säntis widerstand er sämtlichen Berner Angriffen und bezwang im Schlussgang Florian Gnägi.

Einschätzung Redaktion SCHLUSSGANG
Wiederum hat Daniel Bösch in der Nordostschweiz den Ton angegeben. Vier Kranzfestsiege sind eine deutliche Sprache. Mit seinem fünften Sieg in Serie am St. Galler Kantonalen hat er einen neuen Rekord aufgestellt und die Geschichtsbücher neu geschrieben. Besonders stark präsentierte sich Bösch im August mit dem Ehrenplatz am Nordwestschweizer und dem erstmaligen Sieg auf der Schwägalp. Dass Bösch sich auf der Schwägalp den Festsieg holt, konnte gegen die starken Berner Gäste nicht unbedingt erwartet werden. An den Bergfesten auf dem Stoos und der Rigi musste Bösch auch mit Niederlagen Bekanntschaft machen. Dies ist an den Innerschweizer Bergklassiker aber auch schon anderen Nordostschweizern passiert. Daniel Bösch ist und bleibt der Nordostschweizer Teamleader im Hinblick auf Estavayer 2016. Schwingt er konzentriert wie in Jonen oder auf der Schwägalp, ist für den St. Galler im Freiburgischen vieles möglich. 

Saisonmarken Daniel Bösch

  • Grösster Erfolg: Sieg am Schwägalp-Schwinget
  • Grösste Enttäuschung: Verpasster Kranz auf dem Stoos
  • Grösste Überraschung: Schwägalp-Sieg gegen starke Berner Mannschaft 
  • Bester Gang: Sieg im Schlussgang über Florian Gnägi auf der Schwägalp
  • Schlechtester Gang: Schlussgang am St. Galler (taktisch geprägt)
  • Erfolge 2015: 8 Kränze (4 Kranzfestsiege)
  • SCHLUSSGANG-Wertung: Rang 2 (36 Punkte)
  • Bezwungene Eidgenossen an Kranzfesten: 13


Jetzt mitdiskutieren
Diskutieren Sie jetzt auch auf der Facebook-Fanseite vom SCHLUSSGANG über das Abschneiden von Daniel Bösch.

Die Schwingerwoche mit Daniel Bösch wird am Freitag, 4. Dezember, mit Teil 3 fortgesetzt. Mehr zu Daniel Bösch gibt es auch in seinem Portrait unter www.schlussgang.ch.

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare