Daniel Bösch (Teil 5): KB-Vorschau

In der Schwingerwoche werden Woche für Woche von November 2014 bis Februar 2015 jeweils täglich Meldungen vom betreffenden Schwinger aufgeschaltet. Die Serie endet nach 15 Schwingern Ende Februar mit Schwingerkönig und Kilchberger Sieger Matthias Sempach. Derzeit ist Daniel Bösch an der Reihe. Heute Teil 5.
Fokusiert: Daniel Bösch reist als Teamleader der Nordostschweizer an den Kilchberger Schwinget. (Foto: Werner Schaerer).

Über die Wintermonate November, Dezember, Januar und Februar schaut www.schlussgang.ch auf die vergangenen Monate der 15 erfolgreichsten Schwinger der Saison 2014 zurück. In sechs Teilen werden Rückblicke auf Festeinsätze, Siege, Ereignisse neben dem Schwingplatz und zum Abschluss ein aktuelles Interview aufgeschaltet. Vom 15. bis 20. Dezember ist Daniel Bösch an der Reihe.


Daniel Bösch mit 56,50
Für die Sonderausgabe zum Kilchberger Schwinget 2014 wurden die Favoriten mit sechs Noten eingeschätzt. Die Einschätzung von Daniel Bösch lautete wie folgt:


Körperliche Verfassung: Nach seiner Pause im Jahr 2013 wird er nicht mehr behindert von seinem Knie. Mit seiner grossen Kraft kann er konditionelle Nachteile gegenüber seinen Gegnern of kaschieren. Note: 9,50
Technisches Können: Viele Siege holt er sich mit seinen gewaltigen Standschwüngen. Doch wenn er mit roher Kraft hängen bleibt, macht er nicht selten einen etwas ratlosen Eindruck. Note: 9,00
Mentale Verfassung: Bösch scheint mental stark, doch die Frage, wie er die schlechte Bilanz gegen andere Verbände verarbeitet hat, ist noch unbeantwortet.  Note: 9,50
Resultate/Formkurve 2014: Fünf Kranzfestsiege und doch keine Maximalnote? Ja. Er hat gegen die Spitze der anderen Teilverbände noch nicht bewiesen, zu was er eigentlich fähig wäre. Note: 9,75
Reife für Kilchberger Schwinget: Der Unspunnen-Sieger hat schon öfter bewiesen, dass er an solchen Anlässen, bei denen viel im Kopf läuft, überzeugen kann. Note: 10,00
Teilverband: Der NOS stellt zwar zwölf Eidgenossen, doch im Vergleich mit den anderen Teilverbänden haben 2014 die wenigsten davon überzeugt. Note: 8,75

NOTENTOTAL: 56,50

Fazit: In der Nordostschweiz war er heuer unantastbar. Als er jedoch auf die anderen Verbände traf, war es um die Dominanz geschehen. Abschreiben darf man ihn aber nicht.

Die Schwingerwoche mit Daniel Bösch, wird am Samstag, 20. Dezember, mit Teil 6, einem Interview, abgeschlossen. Mehr zu Daniel Bösch in seinem Porträt unter www.schlussgang.ch.

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare