Kilian Wenger (Teil 1): Starker Kranzfeststart

In der Schwingerwoche werden Woche für Woche von November 2014 bis Februar 2015 jeweils täglich Meldungen vom betreffenden Schwinger aufgeschaltet. Die Serie endet nach 15 Schwingern Ende Februar mit Schwingerkönig und Kilchberger Sieger Matthias Sempach. Derzeit ist Kilian Wenger an der Reihe. Heute Teil 1.
Am Emmentalischen Schwingfest in Schüpbach realisierte Schwingerkönig Kilian Wenger (oben) fünf Siege. Im zweiten Gang legte er den einheimischen Kurt Fankhauser auf den Rücken. (Foto: Rolf Eicher).

Über die Wintermonate November, Dezember, Januar und Februar schaut www.schlussgang.ch auf die vergangenen Monate der 15 erfolgreichsten Schwinger der Saison 2014 zurück. In sechs Teilen werden Rückblicke auf Festeinsätze, Siege, Ereignisse neben dem Schwingplatz und zum Abschluss ein aktuelles Interview aufgeschaltet. Vom 5. bis 10. Januar ist Kilian Wenger an der Reihe.

Mit fünf Siegen und Rang 2b startete Schwingerkönig Kilian Wenger am 3. Mai am Mittelländischen Schwingfest in der BernArena in die Kranzfestsaison 2014. Wenger unterlag im Anschwingen Christian Stucki ehe er fünf Siege an seine Fahne heftete. Der Sieg ging an den Seeländer Florian Gnägi.

Zum zweiten Mal fünf Siege
Acht Tage später kehrte der Schwingerkönig von 2010 mit demselben Notenblatt vom Emmentalischen Schwingfest in Schüpbach heim. Diesmal musste sich Wenger im Anschwingen dem entfesselten Matthias Sempach beugen. Wiederum liess Wenger der Auftaktsniederlage fünf Siege folgen. Im Ausstich besiegte er den Sieger des Mittelländischen, Florian Gnägi sowie Lokalmatador Beat Salzmann. Dies reichte dem Diemtigtaler beim zweiten Kranzfesteinsatz zu Rang 3.
 

Gelungener Gastauftritt im Kanton Schwyz
Eine weitere Woche später war Schwingerkönig Kilian Wenger am Schwyzer Kantonalfest im Muotathal zu Gast. Erneut zeigte der Berner eine solide Leistung. Vor allem der Sieg im ersten Gang gegen Christian Schuler war eindrücklich. Nach einem zweiten Erfolg über Markus Koller fiel er mit zwei Gestellten gegen Adi Laimbacher und Bruno Nötzli aber noch vor dem Ausstich aus dem Kampf um den Tagessieg. Mit den Siegen Nummer drei und vier kämpfte sich Wenger im Ausstich noch auf Rang 3b hervor. Gemeinsam mit Matthias Aeschbacher, Ruedi Roschi und Beat Wampfler durften am Abend vier Berner den Weg vor die Ehrendamen antreten.

Die Schwingerwoche mit Kilian Wenger, wird am Dienstag, 6. Januar, mit Teil 2, fortgesetzt. Mehr zu Kilian Wenger in seinem Porträt auf schlussgang.ch.

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare