Kilian Wenger (Teil 2): Saisonbilanz 2015

In der Schwingerwoche wird von November 2015 bis Februar 2016 total von 15 Schwingern in mehreren Berichten während einer Woche auf die Saison 2015 zurückgeschaut. Die Serie endet im Februar 2016 mit Christian Stucki, dem Sieger der SCHLUSSGANG-Wertung 2015. Aktuell ist Schwingerkönig Kilian Wenger an der Reihe. Heute Teil 2.
Am Bern-Jurassischen Schwingfest gewann Kilian Wenger (links, gegen Stefan Marti) sein einziges Kranzfest der Saison 2015. (Foto: Andreas Mathys)

In der Schwingerwoche wird von November 2015 bis Februar 2016 jeweils während einer Woche Berichte vom betreffenden Schwinger aufgeschaltet. Die Serie endet nach 15 Schwingern Ende Februar mit Christian Stucki, dem Sieger der SCHLUSSGANG-Wertung 2015. In der Woche Woche vom 2. bis 6. November ist die Serie Schwingerkönig Kilian Wenger gewidmet.

Die Suche nach der Leichtigkeit
Wie hat Kilian Wenger die Schwingerszene im Jahr 2010 und davor doch mit seiner Leichtigkeit und seiner Unbekümmertheit beeindruckt. Folge davon war der Schwingerkönigstitel 2010 in Frauenfeld, notabene mit acht einwandfreien Siegen. Seither ist Kilian Wenger zwar weiterhin der wohl beliebteste und bekannteste Schwinger, doch im Sägemehl ist er nicht immer königlich aufgetreten. Wenger gelingt es dank seiner Klasse zwar immer wieder einzelne Nadelstiche (Kranzfestsieg am Bern-Jurassischen in der Saison 2015) zu setzen, aber immer mehr lässt er sich von sogenannten Mittelschwingern bremsen. Unübersehbar ist auch der Einfluss von aussen, der dem Berner Oberländer offensichtlich zusetzt.

In der Saison 2015 setzte es neben dem Kranzfestsieg fünf weitere Kranzgewinne ab. Einzig beim Innerschweizerischen Schwingfest - bei dem Wenger nicht wirklich Gastfreundlich behandelt wurde - gewann er den Kranz nicht. Nach dem Brünig-Kranzgewinn musste der Schwingerkönig von 2010 die Segel streichen. Er liess eine Schulterverletzung operativ behandeln und verzichtete auf die Saisonhöhepunkte auf der Schwägalp sowie am Berner Kantonalfest.

Einschätzung Redaktion SCHLUSSGANG
Kilian Wenger ist auf dem Scheideweg. Der Schwingerkönig von 2010 ist immer noch einer der besten Schwinger im Lande, doch er hat seine Unbekümmertheit verloren. Noch immer ist er für Spitzenplätze gut, doch nach ganz vorne reichte es 2015 nur am mässig besetzten Bern-Jurassischen Schwingfest. Wenn es dem Oberländer gelingt, sich voll auf seine Einsätze im Sägemehl zu fokussieren und er zudem einen Teil seiner Unbekümmertheit der Saison 2010 wieder findet, ist ihm einiges zuzutrauen in den kommenden Jahren. Wenn ihm das nicht gelingen sollte, sind in der kommenden Saison schon Kranzgewinne als Erfolge zu werten.

Saisonmarken Kilian Wenger

  • Grösster Erfolg: Sieg am Bern-Jurassischen Schwingfest
  • Grösste Enttäuschung: Erneute Verletzung vor Saisonende
  • Grösste Überraschung: Verpasster Kranz am Innerschweizer Schwingfest
  • Bester Gang: Sieg am Schwarzsee-Schwinget gegen Joel Wicki
  • Schlechtester Gang: Gestellter am Innerschweizerischen gegen Stefan Gasser
  • Erfolge 2015: 6 Kränze (1 Kranzfestsieg)
  • SCHLUSSGANG-Wertung: Rang 15 (18 Punkte)
  • Bezwungene Eidgenossen an Kranzfesten: 5

Die Schwingerwoche mit Kilian Wenger wird am Freitag, 6. November, mit Teil 3 fortgesetzt. Mehr zu Kilian Wenger gibt es auch in seinem Porträt unter www.schlussgang.ch.

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare