Marcel Mathis (Teil 3): Mann des Tages auf dem Brünig

In der Schwingerwoche werden Woche für Woche von Mitte Oktober bis Mitte März jeweils täglich Meldungen vom betreffenden Schwinger aufgeschaltet. Derzeit an der Reihe ist Marcel Mathis Heute: Teil 3.

Der Brünig-Schwinget 2012 stand klar im Zeichen der Berner und insbesondere von Christian Stucki, der das Fest mit sechs Siegen dominierte. Aber auch die Innerschweizer hatten Grund zum Jubeln. Marcel Mathis überzeugte mit einer bravourösen Leistung beim Bergklassiker. Wir blicken zurück auf den Kasten "Mann des Tages" in der Print-Berichterstattung vom SCHLUSSGANG nach dem Brünig-Schwinget.

Brünig-Überraschung des Tages
Schon lange gehört Marcel Mathis zu den grössten Hoffnungsträgern in der Innerschweiz. Der 24-jährige Sennenschwinger gewann auf dem Brünig bereits seinen siebten Kranz in der laufenden Saison, den 25. insgesamt. Sowieso ist diese Saison für Mathis speziell, feierte er doch am Ob- und Nidwaldner Kantonalfest Anfang Mai seinen ersten Kranzfestsieg: «Dieser Erfolg hat mir viel Mumm für den weiteren Saisonverlauf gegeben», sagte der ruhige Zeitgenosse, der in Büren als Landwirt arbeitet.

Auf dem Brünig wurde es um den Sennenschwinger wieder einmal richtig laut. Mit seinen starken Hakenangriffen begeisterte er das Publikum. Besonders die Siege gegen die Eidgenossen Guido Thürig, Christoph Bieri und Matthias Siegenthaler machten Eindruck: «Ich versuche in jedem Gang alles, um zu gewinnen. In jedem Duell ist etwas möglich, auch wenn der Gegner übermächtig scheint», erklärt Mathis seine starken Leistungen auf dem Brünig.

Dass es nicht ganz nach vorne reichte, lag daran, dass Mathis mit Matthias Sempach und Thomas Zaugg zwei weitere Eidgenossen zugeteilt bekam. In beiden Duellen versuchte der Nidwaldner alles, musste sich aber schliesslich geschlagen geben.

Die Schwingerwoche mit Marcel Mathis wird am Donnerstag, 17. Januar, mit Teil 3 fortgesetzt.

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare