Mario Thürig (Teil 2): Triumph am Solothurner

In der Schwingerwoche werden Woche für Woche von November 2014 bis Februar 2015 jeweils täglich Meldungen vom betreffenden Schwinger aufgeschaltet. Die Serie endet nach 15 Schwingern Ende Februar mit Schwingerkönig und Kilchberger Sieger Matthias Sempach. Derzeit ist Mario Thürig an der Reihe. Heute Teil 2.
Mario Thürig siegte nur vier Tage nach dem Baselstädtischen auch am Solothurner Kantonalfest. (Foto: Rolf Eicher)

Über die Wintermonate November, Dezember, Januar und Februar schaut www.schlussgang.ch auf die vergangenen Monate der 15 erfolgreichsten Schwinger der Saison 2014 zurück. In sechs Teilen werden Rückblicke auf Festeinsätze, Siege, Ereignisse neben dem Schwingplatz und zum Abschluss ein aktuelles Interview aufgeschaltet. Vom 24. bis 29. November ist Mario Thürig an der Reihe.

Solothurner Kantonales: Mario Thürig doppelt nach
Mario Thürig hat vier Tage nach dem Baselstädtischen Schwingfest auch das Solothurner Kantonalschwingfest gewonnen. Nach fünf Siegen in den ersten fünf Gängen siegte er auch im Schlussgang gegen Bruno Gisler. Thürig realisierte seinen 14. Kranzfestsieg auch dank seinem Spezialschwung Wyberhaken, mit dem er vier seiner fünf Siege feierte. Im Schlussgang ging er aufgrund seines Vorsprungs kein grosses Risiko mehr ein, setzte sich aber dennoch nach einem Angriff von Gisler mit einem sauberen Konter durch.

Bruno Gisler erreichte den Schlussgang am Solothurner Kantonalfest trotz einer überraschenden Niederlage gegen David Schmid. Ihm kam zu Hilfe, dass er mit Maximalnoten bei seinen Siegen den Rückstand wieder einigermassen aufholte und nach fünf Gängen zusammen mit Jürg Mahrer und Christoph Bieri auf Rang 2 lag. Weil Gisler ein einheimischer Schwinger ist, entschied sich das Einteilungskampfgericht für ihn als Schlussganggegner von Thürig. Gisler zeigte auch bei seinem zweiten Wettkampf nach Ende seiner Dopingsperre einen starken Auftritt.

Gut im Strumpf war auch Christoph Bieri mit fünf Siegen und einem Gestellten. Ihm wurde zum Verhängnis, dass Gisler den Vorzug für den Schlussgang erhielt. Ganz stark präsentierte sich zudem der Fricktaler David Schmid. Nebst seinem Sieg gegen Bruno Gisler, stellte er auch gegen Christoph Bieri und war somit unfreiwillig der grosse Helfer für Festsieger Mario Thürig.

Die Schwingerwoche mit Mario Thürig, wird am Mittwoch, 26. November, mit Teil 3, fortgesetzt. Mehr zu Mario Thürig in seinem Porträt auf schlussgang.ch.

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare