Willy Graber (Teil 1): Sieg in Fankhaus

In der Schwingerwoche werden Woche für Woche von November 2014 bis Februar 2015 jeweils täglich Meldungen vom betreffenden Schwinger aufgeschaltet. Die Serie endet nach 15 Schwingern Ende Februar mit Schwingerkönig und Kilchberger Sieger Matthias Sempach. Derzeit ist Willy Graber an der Reihe. Heute Teil 1.
Willy Graber (links) und Hanspeter Luginbühl standen sich im Schlussgang in Fankhaus gegenüber. (Foto: Rolf Eicher).

In der Schwingerwoche werden Woche für Woche von November 2014 bis Februar 2015 jeweils täglich Meldungen vom betreffenden Schwinger aufgeschaltet. Die Serie endet nach 15 Schwingern Ende Februar mit Schwingerkönig und Kilchberger Sieger Matthias Sempach. In der Woche vom 2. bis 7. Februar ist die Serie Willy Graber gewidmet.

Graber entführt Sieg ins Mittelland
Gästesieg am Abendschwinget in Fankhaus. Der Mitteländer Willy Graber entführte den Sieg aus dem Emmental. Im Schlussgang genügte Graber, nach fünf vorangegangenen Siegen, ein Unentschieden gegen den Oberländer Hanspeter Luginbühl zum alleinigen Festsieg. Graber startete optimal mit einem Sieg im Eidgenossen-Duell gegen Beat Salzmann in den Wettkampf. Diesen Schwung wusste der Mittelländer Routinier in der Folge zu nutzen. Im Schlusgang verteidigte Graber seinen Vorsprung geschickt. Trotz resultatlosem Ausgang siegte der Mittelländer am Ende mit  58,00 Punkten. 

Ehrenplatz für Marco Fankhauser
Während Luginbühl durch den gestellten Schlussgang auf Rang drei zurückfiel, erbte der Entlebucher Marco Fankhauser den Ehrenplatz. Nicht am Start war Matthias Siegenthaler, der für den Weissenstein-Schwinget, von Morgen Samstag, nachnominiert wurde. Ein weiterer Favorit, Thomas Sempach, stellte im Anschwingen gegen Hansruedi Lauper, ehe er noch zwei weitere Punkteteilungen akzeptieren musste. Nicht besser als Thomas Sempach erging es Beat Salzmann und Hansruedi Lauper, die sich noch weiter hinten einreihten.

Die Schwingerwoche mit Willy Graber wird am Dienstag, 3. Februar, mit Teil 2 fortgesetzt. Mehr zu Willy Graber gibt es auch in seinem Porträt unter www.schlussgang.ch.

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare